Mähroboter im Test – Die Testsieger im NDR Markt Check

0
112
Mähroboter im Test beim NDR

Mähroboter im Test – NDR Markt vergleicht drei Roboter

Laut einer Faustregel soll im Sommer der Rasen bis zu zweimal wöchentlich gemäht werden. Für viele ein äußerst anstrengender und nervenaufreibender Job, liegt doch immer wieder das Kabel im Weg, die Kabeltrommel ist verknotet oder Liegen, Stühle etc stehen noch vom letzten Sommertag auf der Wiese. Ein neuer Trend geht nach Staubsaugerrobotern in Richtung Mähroboter, die den Job weitestgehend eigenständig erledigen sollen und mehr Zeit für Entspannung erlauben sollen. In der Sendung NDR Markt wurden drei Mähroboter im Test unter die Lupe genommen und unter Realbedingungen einem Praxistest überzogen. Das Ergebnis sowie die einzelnen Roboter im Folgenden übersichtlich zusammengefasst.[sg_popup id=5]

Die Mähroboter im Test der NDR Markt Sendung

Die Mähroboter im Test beim NDR Markt Praxischeck sollen für Flächen bis zu 500 Quadratmeter geeignet sein und damit für nahezu jeden heimischen Garten ausreichend sein. Getestet werden die Mähroboter von drei Rasenpflege-Experten aus unterschiedlichen Preissegmenten. Dennoch gilt: Mähroboter sind bei weitem keine günstigen Anschaffungen!

Worx s500i für 679€: chinesischer Hersteller, spezialisiert auf Garten und Outdoorprodukte und einer der führenden Anbieter für Mähroboter. Im Test wird das günstigste Modell in Augenschein genommen.

Gardena R50Li für 799 Euro: Marktführer bei Mährobotern und Tochtermarke von Husqvarna aus Schweden. Gardena ist vor allem für Heim- und Hobbygärtner und die bekannteste Tochtermarke aus Deutschland.

Robomow City MC 500 für 899 Euro: Israelischer Hersteller, spezialisiert auf Mähroboter mit dem teuersten Modell im Test

Gekauft wurden alle drei Geräte online.

Versuchsaufbau im Mähroboter Test

Für alle drei Mähroboter im Test wurde eine Fläche von 10 x 5 Metern abgesteckt. Das Abstecken der Mähfläche ist ohnehin bei allen drei Mährobotern Pflicht, da sich diese anhand der verlegten Kabel orientieren. Auch im heimischen Garten muss entsprechend die Rasenfläche mit den mitgelieferten Orientierungskabeln abgesteckt werden – was aber bei allen Mährobotern vergleichsweise einfach von der Hand geht.

Der Rasen im Testaufbau soll von 5cm auf 2cm geschnitten werden. Eigentlich sind die Roboter nur für einige Millimeter und nicht für mehrere Centimeter ausgelegt.

Insgesamt bekommen die Mähroboter je 60 Minuten, um die abgesteckten 50 Quadratmeter zu bearbeiten – anschließend wird das Ergebnis überprüft.

Der Testsieger im Mähroboter Test und die Ergebnisse

Eines vorweg: bei allen drei Geräten dürfte es notwendig sein, nahe Hauswänden oder anderen Hindernissen noch einmal von Hand nachzumähen. Bis zum Anschlag gelangen die Roboter nicht. Ansonsten können alle Schnittergebnisse grundsätzlich überzeugen, die Testdauer von einer Stunde ist allerdings für ein optimales Ergebnis zu kurz.

Platz #1 im Mähroboter Test beim NDR Markt: Gardena R50Li

Das Modell von Gardena arbeitet mit drei rotierenden, scharfen Klingen – zufriedenstellend für die drei Tester. Im Vergleich zu den anderen beiden Mährobotern kann die Mähfläche bei Gardena Mährobotern auch fließend verlegt werden, während die anderen Hersteller nur 45% Winkel erlauben. Allerdings benötigt der Gardena Mähroboter auch ein zusätzliches Suchkabel für die Ladestation, damit er zum automatischen Aufladen selbständig dem Weg zum Stromanschluss findet. In Sachen Handhabung lässt sich die Begrenzung für den Gardena allerdings am einfachsten verlegen. Die Schnitthöhe lässt sich angenehm einfach wie beim Mähroboter von Worx mit einem großen Rad verstellen.

Nr. 1
GARDENA 4072-20 Mähroboter R70li, Rasenroboter id...*
von Gardena
  • Rasenmähroboter mit 18Volt Akku und 1,6 Ah, automatischem Ladesystem, Schnitthöhe von 20 - 50 mm und LCD Display mit intuitiv aufgebautem Menü
  • Neben dem Mähroboter sind 200 Meter Begrenzungskabel, 400 Haken, 3 Ersatzmesser, 7 Verbinder, 5 Anschlussklemmen, 1 Ladestation und 1 Akku 18 Volt enthalten
Prime Preis: € 1.153,52 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Mit 58 Dezibel mäht der Mährobter im Test von Gardena angenehm leiste und stört eigentlich kaum, sollte man parallel im Garten grillen oder spielen. Die anderen Mähroboter sind mit 10 Dezibel mehr deutlich lauter.

Der Gardena Mähroboter mäht der sanft und vorsichtig – das Ergebnis ist gleichmäßig und überzeugt. Allerdings: Beim Mähen kappt der Gardena R50Li sein eigenes Orientierungskabel, um den Weg zur Ladestation zu finden. Dieses muss wohl vorsichtig und der flach zum Boden angebracht werden. So geht dem Roboter nach 50 Minuten die Luft aus, nach Reparatur des gekappten Kabels findet er auch eigenständig den Weg zur Ladestation.

Letztlich kann der Roboter die Profis überzeugen. Der Akku überzeugt, das Mähen geht leise von der Hand und auch Ergebnis und automatisches Laden klappen bei Beachtung der Anleitung problemlos. Hinzu kommt die einfachste Montage der Abgrenzung.

Platz #2 im Mähroboter Test: Worx s500i

Bereits der erste Eindruck beim Worx ist gut. Geschnitten wird mit drei scharfen Klingen, die auf der Unterseite des Mähroboters rotieren und sich laut Experten gut für den Heimgebrauch eignen. Die Schnitthöhe für die avisierten 2cm lässt sich angenehm einfach mit einem großen Rad einstellen und exakt ablesen. In Sachen Lautstäke liegt der Worx mit 68 Dezibel deutlich über dem Mähroboter von Gardena, da vor allem der Motor sehr laut ist. In der Nähe des Roboters muss man schon deutlich lauter reden, um die Lautstärke zu übertönen.

Nr. 1
Worx Landroid Mähroboter SO500i bis 500 m², WiFi...*
von WORX
  • Einzigartige Rasenkanten Mähfunktion: Mäht dicht entlang der Rasenkante und erspart so zeitintensives Nachbearbeiten
  • Mobile Bedienung - Programmieren und Steuern des Landroids via Smartphone APP und Smart Home Integration (iOS und Android)
Unverb. Preisempf.: € 749,00 Du sparst: € 131,00 (17%) Prime Preis: € 618,00 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Schnittergebnis kann grundsätzlich überzeugen und ist gleichmäßig. Allerdings hat der Worx bei kleineren Hügeln seine Probleme und dreht einfach um, um einen neuen Weg zu suchen.

Der Akku reicht gute 50 Minuten und ist damit auf Augenhöhe mit dem teureren Modell von Gardena und hält länger als das teuerste Gerät von Robomow. Allerdings schafft es der Mähroboter im Test von Worx nicht, sich eigenständig an die Ladestation anzuschließen. Er findet zwar den Weg, es fehlt allerdings an Griffigkeit, um auf die Ladefläche zu fahren. Laut Worx solle die Station fester auf der Rasenfläche angebracht werden – nach einiger Zeit erhöhe sich dann die Griffigkeit, da die Ladefläche durch das Gras durchwachsen würde. Im Test musste der Roboter letztlich händisch angeschlossen werden.

Das günstigste Gerät im Test hat keine wirkliche Schwäche, musste allerdings händisch geladen werden. Der Akku ist gut, das Schnittergebnis überzeugt. Wie bei der Lautstärke hat der teurere Gardena allerdings überall ein wenig die Nase vorne.

Abgeschlagen im Test: Robomow City MC 500

Der Mähroboter im Test von Robomow besitzt das hochwertigste und schärfste Messer, welches aus einem Stahlstück gefertigt wurde und bei Bedarf sogar nachgeschliffen werden kann. Im Test das wohl schärfste und wertigste Schneidmesser. Dafür sammelt der Robomow Mähroboter im Test Minuspunkte beim Einstellen der Schnitthöhe. Das zu drehende Rad ist klein, schlecht platziert und äußerst hakelig zu nutzen. Die Anzeige der Schnitthöhe ist zudem nicht nummerisch angegeben. Als Ausrede gibt Robomow an, dass es sich um eine ältere Geräteversion handelt, die wohl günstig abverkauft wurde.

Auch der Robomow liegt mit 68 Dezibel während des Betriebs im oberen Bereich und ist unangenehm laut, sofern man sich gleichzeitig im Garten aufhält. Allerdings kann das Ergebnis überzeugen und ist gleichmäßig, ohne große Spuren der Räder zu hinterlassen.

Dann nimmt sich der Robomow Mähroboter allerdings selbst aus dem Spiel: bereits nach 20 Minuten muss er eine Pause einlegen und zurück zur Ladestation, die er immerhin eigenständig findet. Ein äußerst peinlicher Wert hinsichtlich der Batterieleistung – nach NDR Markt Rücksprache mit dem Händler, handelt es sich wohl um einen kaputten Akku – oder es brauche beim ersten Ladevorgang bis zu 24 Stunden, ehe der Akku vollgeladen ist.

Fazit: In dieser Form ist der Mähroboter von Robomow weder für den Profi, noch für den Hausgebrauch zu gebrauchen. 20 Minuten reichen nicht und neben der Schnitthöheneinstellung ist vor allem der Akku mangelhaft – altes Modell hin oder her, die Qualitätsprüfung hat versagt.

Zusammenfassung im NDR Markt Test über Mähroboter

Vom Schnittergebnis können alle Roboter überzeugen und Mähen so automatisch, dass sie manuelles Rasenmähen – abgesehen von Hauskanten – unnötig machen könnten. Allerdings gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede. Gardena bietet den im NDR Markt Test besten Mähroboter und liegt in der mittleren Preisklasse. Das teuerste Gerät von Robomow versagt aufgrund mehrerer gravierender Mängel komplett und wird somit locker vom billigsten Testkandidaten von Worx überflügelt.

Wer allerdings einen angenehm leisen und unaufdringlichen Mähroboter sucht, dem sei der Gardena empfohlen, der seinen Job gut und angenehm leise verrichtet. Inzwischen gibt es zudem nach Nachfolgemodel zum gleichen Preis:

Nr. 1
GARDENA 4072-20 Mähroboter R70li, Rasenroboter id...*
von Gardena
  • Rasenmähroboter mit 18Volt Akku und 1,6 Ah, automatischem Ladesystem, Schnitthöhe von 20 - 50 mm und LCD Display mit intuitiv aufgebautem Menü
  • Neben dem Mähroboter sind 200 Meter Begrenzungskabel, 400 Haken, 3 Ersatzmesser, 7 Verbinder, 5 Anschlussklemmen, 1 Ladestation und 1 Akku 18 Volt enthalten
Prime Preis: € 1.153,52 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten