Flecken an der Wand entfernen – SWR Marktcheck

0
51
Flecken an der Wand entfernen

Flecken an der Wand entfernen – Fazit aus dem SWR-Marktcheck

Jeder kennt das Problem: mit dem Einkaufskarton, dem Fahrrad oder der Mülltonne einmal nicht aufgepasst – und schon hat man schwarze Streifen, Flecken und Kratzer an der Wand im Flur. Über der Couch gegebenenfalls noch Reste von explodierenden Sektflaschen und im Kinderzimmer oder in der Küche die Wände voller Farbe oder Essensresten. Damit man nicht jedes Mal neu streichen oder tapezieren muss, hat der SWR im Marktcheck drei Geheimtipps ausprobiert, um Flecken an der Wand möglichst effektiv und einfach zu entfernen. Welche Tipps helfen und wovon man besser die Finger lassen sollte – seht selbst![sg_popup id=5]

Schmutzradierer bzw. Wunderschwamm gegen Flecken an der Wand

Bei Tapeten oder gestrichenen Wänden besteht häufig die Gefahr, durch die Reinigung und das Entfernen der Flecken an der Wand mit chemischen und reizenden Waschmitteln die Farbe nachhaltig zu verfälschen bzw. deutlich hellere Flecken zurück zu lassen.

Um auf scharfe Putzmittel zu verzichten, eignen sich besonders gut die sogenannten Schmutzradierer – bisweilen auch Wunderschwamm bezeichnen, um Flecken an der Wand zu entfernen. Schmutzradierer sind sehr feinporige Mikrofaserschwämme, die bereits mit normalem Wasser ihre volle Putzkraft entfalten und ohne Reinigungsmittel auskommen.

Einfach in Wasser tunken, ausdrücken und mit dem leicht nassem Wunderschwamm den Fleck an der Wand durch sanftes reiben entfernen. Durch die Mikroporen des Schwamms wird der Schmutz gelöst und sofort aufgesaugt. Dabei löst sich der Schwamm wie ein echter Radiergummi auf, hinterlässt dabei aber keine Rückstände an der Wand.

Eine schonende und sanfte Reinigung, die auch bei öligen und fettigen Flecken funktioniert. Sowohl bei verputzten und gestrichenen Wänden oder marmorierten Wänden wir Raufaser Tapeten etc. Die Zauberschwämme eignen sich nicht nur für das Entfernen von Flecken an der Wand, sondern sind auch universell im Haus und bei hartnäckigen Verschmutzungen eine große Hilfe. Für kleines Geld nur zu empfehlen – besonders bei empfindlichen Wänden und fiesen Flecken!

Mikrofasertücher gegen leichte Flecken an der Wand

Ebenfalls positiv fällt das SWR-Urteil für einfache Mikrofasertücher aus. Auch hier reicht der Einsatz mit einfachem Wasser aus, um auf scharte Putzmittel verzichten zu können. Mikrofasertücher sind äußerst weich und damit ebenfalls schonend, sollte der Fleck auf einer empfindlichen und gut sichtbaren Stelle der Wand sein.

Das Mikrofasertuch um den Finger wickeln, leicht anfeuchten und wie beim Schwann, leicht zum Entfernen des Flecks über die Stelle reiben. Abschließend trocken abwischen, um die verschmutzten Reste von der Wand aufzunehmen. Wie beim Zauberschwamm sind die Mikrofasern des Tuches extrem effektiv und lösen kleinste Partikel aus sämtlichen Löchern und Ritzen.

Aus eigener Erfahrung sind die Schmutzradierer allerdings noch feinporiger als die Tücher, und sorgen für ein noch besseres Ergebnis.

Was beim Entfernen von Flecken an der Wand zu beachten ist!

Auch wenn wir wie empfohlen nur mit Wasser und ohne scharfe Putzmittel arbeiten, um Flecken an der Wand zu entfernen: Lieber erst einmal an einer unauffälligen Stelle testen! Manche Wandfarben sind besonders empfindlich – hier ist Vorsicht besser als Nachsicht.

Und bitte: Auf Geheimtipps wie Zahnpaste verzichten! Riecht gut, hat aber wie im SWR-Marktcheck absolut keinen Erfolg. Wer schonen gegen Flecken an der Wand vorgehen will, ist mit den beiden genannten Tipps am besten beraten.

Quelle: https://www.swr.de/marktcheck/flecken-an-der-wand-entfernen/-/id=100834/did=19962766/nid=100834/hv8hso/index.html