Der beste Crêpesmaker im Test in der WDR Servicezeit

Der beste Crepesmaker im Test in der WDR Servicezeit

Im Profi-Test – der beste Crêpesmaker in der WDR Servicezeit

Winterzeit – das heißt Waffeln mit heißen Kirschen oder mittlerweile auch leckere Crêpes in verschiedenen Variationen. Die französische Leibspeise hat inzwischen auf nahezu jedem Weihnachtsmarkt und in jede Fußgängerzone Einzug erhalten. Wem die Waffel zu langweilig ist oder wer statt Pfannkuchen mal etwas Leichteres möchte, für den gibt es mittlerweile diverse Crêpesmaker zu kaufen. In der WDR-Servicezeit haben drei Tester verschiedene Modelle unter die Lupe genommen und gekürt, welcher der beste Crêpesmaker im Praxistest ist.[sg_popup id=5]

Die Crêpesmaker im Test

Die Crêpesmaker im Test werden von drei erfahrenen Testkandidaten getestet. Ein Patissier der Spitzenklasse, der Küchenchef eines Catering-Unternehmens sowie eine echte Französin nehmen die vier Crêpesmaker im Test ganz genau unter die Lupe. Die Preise der Crêpesmaker im Test liegen zwischen 40€ und 70€, der Unterschied ist also schon happig und reicht bis zu 40%. Ob sich der Preis auch in besseren und leckeren Crêpes niederschlägt, zeigt die folgende Testzusammenfassung. Nachfolgend die vier Crêpesmaker, der Testrangfolge entsprechend geordnet:

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und keine Tests mehr verpassen!

Der beste Crêpesmaker im Test: Unold Crêpesmaker Profi

Der Crêpesmaker von Unold wird als einstimmiger Testsieger im WDR Servicezeit und als bester Crêpesmaker gekürt. Als einziger Testkandidat verfügt der Crêpesmaker von Unold über eine gusseiserne Kochplatte, wie man sie aus Frankreich und von Profi-Equipment kennt. Mit 33cm Durchmesser ist sie ausreichend groß und der Teig lässt sich einfach und gleichmäßig mit dem mitgelieferten Holzwerkzeug verteilen. Positiv im Vergleich zu den anderen Geräten: Die gusseiserne Kochplatte hat keinen Rand, wodurch sich der Teig einfacher bis an die Kante verteilen lässt und die Crêpes einfach abzulösen sind.

Nr. 1
UNOLD Crepesmaker Profi, 1250 W, Durchmesser: 33cm...*
von Unold
  • Extragroße Aluminium-Druckgussplatte mit hochwertiger Antihaftbeschichtung
  • Plattendurchmesser: 33 cm
Preis nicht verfügbar Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Die Kochplatte wird im Handumdrehen gleichmäßig heiß, so dass die dünnen Crêpes sofort fertig und gleichmäßig gebräunt sind. Durch den schnellen Backvorgang bleiben die Crêpes luftig und fluffig, so die Tester.

Für 55€ liegt der Crêpesmaker Profi von Unold im mittleren Preissegment und trägt den Namen „Profi“ zurecht. Klarer Testsieger und der beste Crêpesmaker im Test.

2. Platz im Crêpesmaker-Test: Fiesta Crêpesmaker von Russell Hobbs

Der Crêpesmaker von Russell Hobbs bietet mit 30cm eine etwas kleinere Kochplatte als der Testsieger. Diese weist zudem einen gutgemeinten Rand auf, damit der Teig beim Verstreichen nicht über die Kante läuft. Eine nette Idee, allerdings mit zwei Nachteilen: Der Rand erschwert das schnelle Verteilen des Teigs, da man mit dem mitgelieferten Holzwerkzeug exakt bis an den Rand arbeiten muss, allerdings nicht darüber hinauskommen darf. Ebenso stört der Rand beim Ablösen der Crêpes, da man nicht ganz flach unter die Crêpes kommt, sondern einen gewissen Winkel braucht, um die Crêpes anzuheben.