Start Essen und Trinken Das beste Kochmesser im Test bei der WDR Servicezeit

Das beste Kochmesser im Test bei der WDR Servicezeit

0
204
Das beste Kochmesser im Test WDR Servicezeit
Das beste Kochmesser im Test - WDR Servicezeit

Das beste Kochmesser – welches schneidet am besten? Der WDR Servicezeit Praxistest

Ein richtiges Kochmesser gehört als echter Allrounder in jede Küche. Egal ob Fleisch, Gemüse oder Obst – ein richtiges Kochmesser ist universell einsetzbar und sollte entsprechend scharf und gut zu handhaben sein. Das beste Kochmesser zu finden war die Aufgabe der Tester in der WDR Servicezeit, die vier verschiedene Messer unter die Lupe genommen haben.[sg_popup id=5]

Getestet wurden die Kochmesser von Profis (u.a. Sternekoch aus dem Kameha Hotel in Bonn), einer Feinkostexpertin sowie einer Hobbyköchin. Welches ist das beste Küchenmesser? Im Folgenden das Testergebnis sowie die Rangfolge.

Testsieger: Zwilling Twin Cuisine Küchenmesser
Einstimmiger Testsieger
ab 82€
Kyocera FK-180-BK Keramikmesser
Keramik Klinge
ab 93€
K5 Windmühlen Kochmesser
Reinfall im Test
ab 135€

Das beste Kochmesser: Zwilling Twin Cuisine Küchenmesser

Das Zwilling Twin Cuisine Kochmesser liegt angenehm in der Hand. Zudem ist zwischen Griff und Klinge ein Abstandshalter eingearbeitet, der die Finger vor der Klinge schützt und die Handhabung bei höherem Druck vereinfacht.

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und keine Tests mehr verpassen!

Die Tomate schneidet sich mühelos ohne den geringsten Druck, die Klinge ist laut Profikoch „super scharf“. Der Tipp vom Profi: Wenn man Tomaten so dünn schneiden kann, dass man durch die Scheibe das Herstellerlogo auf dem Messer erkennen kann, kann man getrost zugreifen. In diesem Fall: Test bestanden!

Nr. 1
Zwilling Twin Cuisine Fleischmesser, 200 mm (Rostf...*
von Zwilling
  • Neue Griff-Technologie - querliegender Voll-Erl ohne Nieten
  • Rostfreier Spezialstahl, ZWILLING Sonderschmelze
Unverb. Preisempf.: € 79,50 Du sparst: € 8,87 (11%) Preis: € 70,63 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Auch bei härteren Lebensmitteln ist das Zwilling Kochmesser die ideale Wahl und weist keinerlei Schwächen auf. Die drei Tester sind durchweg begeistert und wählen das Zwilling Twin Cuisine Kochmesser einstimmig als das beste Kochmesser im Test.

Das Schnäppchen im Kochmesser Test: IKEA 365

Das IKEA 365 Kochmesser ist aus einem Stück gefertigt, der Griff geht entsprechend nahtlos in die Klinge über. Was sofort negativ auffällt: Der Zeigefinger drückt beim Schneiden gegen die hintere, durchaus scharfe und spitze Kante der Klinge, was schon bei leichten Schneiden schmerzhaft , für eine gute Führung des Messers dennoch notwendig ist. Der Griff ist mit Fugen versehen, damit das Messer besser in der Hand liegt. Hier sammelt sich allerdings sehr schnell Schmutz, der nur schwer zu reinigen ist.

Nr. 1
IKEA 365+ Kochmesser aus Edelstahl; (16cm)*
von IKEA
  • Klingenlänge: 16 cm; Material: Edelstahl
  • Stabile Klinge für problemloses Teilen und Hacken von Fleisch und Wurzelgemüse.
Prime Preis: € 21,80 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Die Klinge ist äußerst scharf und gleitet ohne Druck durch die Tomate. Für 20€ ein erstaunliches Ergebnis. Auch harte Salami und Möhren schneiden sich kinderleicht und die Tester haben allen Spaß am Schneiden mit dem IKEA Kochmesser.

Kyocera FK-180-BK Keramikmesser im Test

Das Keramikmesser von Kyocera ist das teuerste Kochmesser im Test. Aber ist teuer auch gleich gut? Der erste Eindruck ist durchschnittlich – der Plastikgriff des Kochmessers ist eher rutschig, die Klinge zudem nur in den Plastikgriff eingeklebt, wo sich Teile bereits ablösen.

Beim Schneidtest stellt sich das Messer als scharf heraus, die Tomate lässt sich in dünne Scheiben schneiden, ohne die Scheiben zu zerdrücken. Bei härteren Aufgaben wie Möhren etc. muss man allerdings schon mehr Kraft aufbringen, was allen voran in Anbetracht des Plastikgriffs gefährlich werden kann, wenn sich unter der hohen Kraftaufwendung der Griff löst. Unempfindlich ist die Keramikklinge allerdings gegen Stürze, auch aus größerer Höhe.

Herder Windmühlenmesser – Durchgefallen

Das Herder Windmühlen Kochmesser kommt mit einem Holzgriff, der wunderbar in der Hand liegt. Die Klinge ist aus einem Stück gearbeitet und nicht zusammengeklebt. Der Holzgriff ist beidseitig fest verarbeitet.

Die Überraschung: um die Tomate zu schneiden, muss man kräftig drücken. Letztlich wird das Ergebnis matschig und ungenügend. Für über 100€ eine große Enttäuschung. Auch der „Falltest“, bei dem die Tomate auf die Klinge fällt, besteht das Kochmesser von Herder nicht. Alleine die Tomatenhaut ist eine große Herausforderung. Sieht schick aus, schneidet aber nicht. Im Praxistest ein kompletter Reinfall. Eigentlich überraschend, da sich unter anderem das Brotmesser von Herder in einem anderen Test als das beste Brotmesser herausgestellt hat.

Das beste Küchenmesser – Fazit

Das beste Küchenmesser stammt klar von Zwilling, gefolgt vom günstigen IKEA 365 Küchenmesser. Die beiden teuersten Kochmesser im Test enttäuschen hingegen und rechtfertigen nicht den geforderten Preis!

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und keine Tests mehr verpassen!

Als Ergänzung zum Kochmesser eignet sich ein kleineres Küchen- bzw. Universalmesser für filigranere Aufgaben wie Schälen. Hier hat das WMF Messer als das beste Küchenemesser abgeschnitten.

Nr. 1
Zwilling Twin Cuisine Fleischmesser, 200 mm (Rostf...*
von Zwilling
  • Neue Griff-Technologie - querliegender Voll-Erl ohne Nieten
  • Rostfreier Spezialstahl, ZWILLING Sonderschmelze
Unverb. Preisempf.: € 79,50 Du sparst: € 8,87 (11%) Preis: € 70,63 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Quelle: http://www.ardmediathek.de/tv/Servicezeit/Kochmesser-im-Praxistest/WDR-Fernsehen/Video?bcastId=7582764&documentId=39872624